Volltreffer - 21. Plakat „Behind the Picture“

von

Man könnte sagen, sie haben sich gesucht und gefunden: Stefan Jäger und Sherak Wanes. „Er war ein Volltreffer,“ sagt Friseur Stefan Jäger über seinen Auszubildenden Sherak Wanes. Die beiden sind auf dem 21. Plakat des Flüchtlingshilfe-Integrationsprojektes „Behind the Picture - Gesichter mit Geschichten“ zu sehen.
Der 52jährige Stefan Jäger betreibt einen Friseursalon an der Mittelstraße in Haßlinghausen. Die Flüchtlingshilfe Sprockhövel brachte ihn mit Sherak Wanes zusammen. „Nach einer Einstiegsqualifizierung, die uns beiden Klarheit darüber bringen sollte, ob Sherak seine Zukunft als Friseur sieht, begann er 2018 seine Ausbildung. Inzwischen ist er im dritten Ausbildungsjahr. Er ist bei allen Kundinnen und Kunden sehr beliebt und ein Gewinn für meinen Salon und auch für mich persönlich.“
Das sieht der 25jährige vor dem Krieg aus Syrien Geflüchtete auch so: „Wenn es möglich ist, möchte ich nach der Ausbildung im Salon bei meinem Chef bleiben und auch später den Salon übernehmen, wenn mein Chef sich zur Ruhe setzt. Irgendwann möchte ich eine Familie gründen, das gehört zum Leben. Ich möchte ganz normal leben und nicht als Ausländer gesehen werden. Wir wollen alle in Frieden leben. Es gibt nur wenige Deutsche, die mir bisher das Gefühl gegeben haben, nicht dazu zu gehören. Mit der Zeit wird es immer besser.“

Mit den Plakaten an der Hauptstraße 31 in Niedersprockhövel und an der Mittelstraße 43 in Haßlinghausen will die Flüchtlingshilfe dazu anregen, sich im Internet unter www.behind-the-picture.de weiter zu informieren. Dort gibt es nun auch die Geschichte und ein Video zu Stefan Jäger und Sherak Wanes. Das Projekt soll Vorurteile abbauen und zugleich einen Beitrag zum 50jährigen Stadtjubiläum Sprockhövels leisten.

 

Zurück