Repair Café

Das Repair Café ist ab dem 5. September wieder zurück. Aufgrund der Corona-Situation wird aber lediglich repariert. Es gilt die AHA-Formel: Abstand - Hygiene - Alltagsmaske!

Die Flüchtlingshilfe Sprockhövel betreibt das bisher einzige „Repair Café“ Sprockhövels, in dem Geflüchtete mit ortsansässigen Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam Dinge reparieren und in Stand setzen, seien es ein Mixer, ein Radio, ein Fahrrad, Spielzeug, ein Stuhl oder, oder... Qualifizierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen mit Rat und Tat zur Seite und leisten so Hilfe zur Selbsthilfe, denn ein Reparatur Café ist kein kostenloser Reparatur-Dienst. Es geht um das gemeinsame Reparieren im Do-it-yourself-Modus. 

Das Repair Café öffnet immer am ersten Samstag eines Monats von 14:00 - 17:00 Uhr seine Pforten im Jugendzentrum Niedersprockhövel (Eickerstraße 23, 45549 Sprockhövel). Annahmeschluss von zu reparierenden Geräten ist um 16:30 Uhr.

Die Startfinanzierung von 2.000 € kam hierfür von der AVU.

Repair Cafés gibt es bereits in vielen großen Städten. Sie sind ein Beitrag zur Nachhaltigkeit und setzen einen Gegentrend zu einer konsumorientierten Wegwerfgesellschaft.
Dieses Reparatur Café hat aber einen entscheidenden Mehrwert: Das gemeinsame Arbeiten im Team zwischen Geflüchteten und ortsansässigen Sprockhövelerinnen und Sprockhövelern fördert die Integration sowie gegenseitiges Verständnis und Respekt. Die Geflüchteten haben die Möglichkeit, sich und ihre Fähigkeiten zu zeigen und gleichzeitig etwas zurückzugeben – eine Sache, die die ihnen besonders am Herzen liegt. 

Bei einem Kaffee und einem netten Gespräch entstehen Kontakte und eventuelle Wartezeiten verkürzen sich ganz von alleine.

Helfende Hände zum Reparieren oder fürs Café sind immer willkommen!

 

Das Projekt wird koordiniert von Matthias Lange (ml.sprockhoevel@gmail.com) und Dieter Baumann.